SEM-Stammtisch-Frankfurt

Der Treffpunkt zu SEM, SEO, SEA im Rhein-Main-Gebiet

SEM-Stammtisch-Frankfurt

PPC-Keywords aus organischen Suchanfragen generieren

Am 26. November 2010 von Bfri geschrieben
Keine Kommentare · AdWords, Analytics, Google, SEA, SEM

Speakerbanner Search ConferenceAuch dieses Jahr hatte ich wieder mit DC Storm einen Vortrag auf der Search Conference. Dabei musste ich mir vorher überlegen, mit welchem Thema ich meine Zuhörer „quäle“. 😉 Dieses Mal dachte ich mir, ich versuche, auf ein paar Fragen Antworten zu finden, indem ich Daten aus AdWords und/oder aus dem Webanalyse Tool auswerte bzw. mir anschaue. Da sich der Zeitschlitz eines Vortrages auf 30 Minuten beschränkte, habe ich mir die folgenden Themen ausgesucht:

  • Brand- vs. andere Keywords
  • Auswirkung von Google Instant basierend auf einer UK-Studie
  • Neue PPC-Keywords aus den organischen Suchanfragen generieren
  • AdWords Ad Sitelinks – Statistiken und Tracking

Meinen kompletten Vortrag habe ich am Ende dieses Posts eingebunden. Ich möchte hier nur auf den 3. Punkt eingehen und zeigen, wie Du durch das Auswerten Deiner organischen Suchanfragen eventuell neue Keywords für Deine PPC-Kampagnen generieren kannst.

Organische Suchanfragen filtern

StormIQ organische Suchanfragen filtern

Organische Suchanfragen filtern

Als erstes musst Du in Deinem Webanalyse Tool die organischen Suchanfragen filtern. Dich interessieren nur die Suchanfragen über die organischen Suchmaschinen. Der ganze andere Traffic ist in diesem Fall uninteressant.

Zweitens möchtest Du Dir auch gar nicht alle organischen Suchanfragen anschauen. Dich interessieren nur die Suchanfragen, die Dein Website-Ziel erfüllt haben. Dies können Suchanfragen sein, die eine Conversion generiert, einen bestimmten Mindestumsatz erzielt haben oder bei denen der Besucher mindestens 1,5 Minuten auf der Website verweilt hat. Was auch immer Deine Website-Ziele und KPI (=Key Performance Indicator) sind, nach diesen für Dich profitablen Suchanfragen solltest Du den Bericht im Webanalyse Tool filtern.

Ergebnis Neue PPC-Keywords

Das Ergebnis: Neue PPC-Keywords

Jetzt kommt der Knackpunkt. Von diesen profitablen Suchanfragen interessiert Dich auch wieder nur ein kleiner Teil. Dies sind die Suchanfragen, die Du noch nicht in Google AdWords gebucht hast. In einem Tool wie StormIQ ist das nur ein weiterer Filter und schon bekommst Du die organischen Suchanfragen präsentiert, die Du in Deinem AdWords-Konto zusätzlich einbuchen könntest.

Excel Neue PPC Keywords generierenMicrosoft Excel-Lösung

Da nicht jeder so ein komfortables Tool wie StormIQ zur Verfügung hat, möchte ich auch einen Weg über Excel vorstellen. Dieser ist zwar etwas umständlicher, führt aber auch zum Ziel. Dazu bastelst Du Dir mittels der SVERWEIS-Funktion selbst ein Excel-Sheet oder Du lädst Dir einfach meine Vorlage herunter und benutzt diese: 🙂

Excel-Sheet:
Neue PPC-Keywords aus organischen Suchanfragen generieren

Das Excel-Sheet hat zwei Arbeitsblätter: „PPC-Keywords“ und „Organische Suchanfragen“. Zuerst erstellst Du in Deinem AdWords-Konto einen Keyword-Bericht und exportierst alle Keywords aus Deinem Konto. Die AdWords-Keywords kopierst Du dann in Spalte A des Arbeitsblattes „PPC-Keywords“. Die Formel in Spalte B bereinigt die Keywords und entfernt alle vorhandenen Klammern, Anführungszeichen und Plus-Zeichen. Die Formel in Spalte B musst Du bis zum letzten Keyword nach unten kopieren, damit auch alle Keywords bereinigt werden.

Als zweites filterst Du in Deinem Webanalyse Tool die organischen Suchanfragen (wie oben beschrieben nur die für Dich profitablen). Diese Suchanfragen kopierst Du in Spalte A des Arbeitsblattes „Organische Suchanfragen“. Wenn Du möchtest, kannst Du Deine KPI zu den Suchanfragen (z.B. Besucher, Conversions, Umsatz etc.) noch in die Spalten D bis G kopieren. Jetzt musst Du auch hier die Formeln in Spalte B und C bis zur letzten Suchanfrage nach unten kopieren. Somit stellst Du sicher, dass alle organischen Suchanfragen überprüft werden.

Das war’s. Du bist fertig! Filter Spalte C und lass Dir nur die Suchanfragen anzeigen, die als „Neues Keyword!“ markiert sind. Diese kannst Du dann in Dein AdWords-Konto übernehmen und dort einbuchen.

Und jetzt Du!

Wertest Du neben den AdWords-Suchanfragen auch Deine organischen Suchanfragen aus? Wenn ja, wie gehst Du dabei vor? Ich freue mich, über Deine Meinung und über alle Kommentare. Also schreib was! 🙂

Wenn Du Dich auch für die anderen Themen interessiert, dann habe ich hier, wie versprochen, meinen kompletten Vortrag für Dich.

Präsentation: AdWords / Suchmaschinenwerbung und Webanalyse – Daten nutzen!

Ein Post von http://www.sem-stammtisch-frankfurt.de/

Folge mir auf Twitter!

Weitere Beiträge von Bfri

Tags: ····

0 Kommentare bis jetzt ↓

Die Kommentare sind geschlossen.