SEM-Stammtisch-Frankfurt

Der Treffpunkt zu SEM, SEO, SEA im Rhein-Main-Gebiet

SEM-Stammtisch-Frankfurt

XING-Profilbesucher Spam

Am 26. Juli 2010 von Thomas geschrieben
9 Kommentare · Allgemein

Heute gibt es mal keinen SEM-Beitrag, sondern etwas über eine neue Art von Webspam.

Sicher unterhalten die meisten Leser hier auch ein Profil bei XING. Zahlende Mitglieder haben über den Bericht „Mitglieder, die Ihr Profil aufgerufen haben“ Einblick, wer das eigene Profil in letzter Zeit aufgerufen hat. Die Profilaufrufe erfolgen in der Regel durch andere eingeloggte Mitglieder, können aber auch über externe Webseiten erfolgen. In letzterem Fall sind dies zumeist Aufrufe über Suchmaschinen, vorausgesetzt der User hat sein Profil dafür freigegeben.

In letzter Zeit häufen sich dort angezeigte Profilaufrufe, die über externe Verweis-Webseiten hervorgerufen wurden. Dabei tauchen dann als Referrer so sinnige URLs wie http://fotografen-journal.blogspot.com auf.

xing_spam_profilaufruf von extern

Natürlich ist die Neugier bei den meisten groß, so dass nachgeschaut wird, welche Seite da das eigene Profil verlinkt hat. Also Verweis-Link in die Browserzeile kopiert und ab auf die unbekannte Webseite. Dort ist die Enttäuschung groß, denn man landet auf schlecht gemachten Spam-Seiten, die auf Free-Blogs wie blogger.com gehostet werden und Adsense- oder Affiliate-Werbung enthalten. Einen Link zum eigenen Profil sucht man vergebens.

So werden mittels automatisierter Verfahren Profilaufrufe generiert, die Xing-User auf diese Spam-Seiten locken sollen. Dies geschieht in der Hoffnung, dass über diese Besuche Werbeklicks erfolgen. Im ungünstigen Fall werden vielleicht noch Affiliate-Cookies gedroppt. Ein Impressum existiert in keinem Fall.

Ich bin gespannt, ob XING sich da etwas einfallen lässt. Sind Euch diese Aufrufe auch schon aufgefallen?

Folge mir auf Twitter!

Weitere Beiträge von Thomas

Tags: ·

9 Kommentare bis jetzt ↓

  • Michaela Schara (1 comments)

    Hi!
    Ja, diese Links sind mir schon länger aufgefallen und danke für die „Aufklärung“. Sowas ist echt nervig, bin auch gespannt, ob man sich da von Xing-Seite aus was einfallen lässt.
    LG,
    Michaela

  • Micha (1 comments)

    Ja, aber was solls, damit machen die Referrer-Spammer ihre CTRs in den Channels/Anzeigenplätzen NOCH schlechter.

  • Spam in Xing-Profilbesucherseite | espresso.fm

    […] Klick auf eine dieser Seiten führt dann auch prompt auf eine Spamseite, wie auch Thomas beim SEM-Stammtisch-Frankfurt beschreibt: So werden mittels automatisierter Verfahren Profilaufrufe generiert, die Xing-User auf […]

  • Frank (12 comments)

    … hab gerade mal geschaut, hab tatsächlich auch so ein Teil in der aktuellen Liste – der Pfad ist sogar mit meinem Namen versehen & ne reine Werbewüste mit Popup & Co: vipescort.np age.de/?meinfoto=Frank Schraepler … wirklich dreiste Spam-Kacke …

  • Alexander Boos (1 comments)

    Hallo!

    Also ich sehe das nicht so schlimm. So lange es bei den Profilaufrufen bleibt und ich über Xing keine Spam-Nachrichten darüber bekomme, dann finde ich kann man damit leben.

    Würde es aber so weit ausufern, dass auch Nahrichten verschickt werden, dann wäre es ein Problem. Mich wundert das sowieso, dass ich bei Xing eigentlich noch nie eine Spam-Nachricht erhalten habe…

    ABER, das liegt ja daran, dass diese „Spam-Besucher“ ja ohne eigenes Xing-Profil eh keine Nachrichten versenden können.

    Liebe Grüße
    Alexander Boos

  • Thomas (18 comments)

    Vielen Dank für Eure Kommentare! Wie ich zwischenzeitlich gelesen habe, hat Xing stolze 718.000 Premium-User. Bei so vielen potentiellen Spam-Opfern erhalten die Trashseiten sicher mehr Visits als viele Webmaster, die hart an ihren Seiten arbeiten. Allerdings dürfte deren Besuchertreue höher sein 🙂 Egal, denn XING scheint bereits an dem Thema dran zu sein http://blog.xing.com/2010/02/so-nutzen-sie-die-besucher-ihrer-profilseiten/ (ganz unten im letzten Kommentar).

  • Eddy (1 comments)

    Auch in meinem Profil tauchen seit einiger Zeit diese Spam-Links auf. Mir ist das völlig egal und ich rege mich nicht darüber auf. Allerdings finde ich interessant, dass mein Name im Link jeweils aufgeführt wird. Tsss, auf was für Ideen diese Leute so kommen 😉

  • Schoellhammer (1 comments)

    Gut, dass sich jemand darum kümmert. Die Spams auf meinem Profil kommen inzwischen von dubiosen Dating- und Erotik-URLs. Kann ich selbst etwas tun, ohne meine Online-Reputation zu beschädigen?

    Freundliche Grüße
    Ruth Schöllhammer

  • Thomas (18 comments)

    Personalisierte oder URLs mit kritischem Backround waren bei mir bisher nicht dabei. Negative Auswirkungen auf Deine Online-Reputation sehe ich in dem Zusammenhang nicht, denn die Referrer sind ja nur in Deinem Konto sichtbar und nicht für die Allgemeinheit.