SEM-Stammtisch-Frankfurt

Der Treffpunkt zu SEM, SEO, SEA im Rhein-Main-Gebiet

SEM-Stammtisch-Frankfurt

Yandex Metrika: Russisches Web Analytics Tool offen für alle

Am 28. April 2009 von Bfri geschrieben
9 Kommentare · Analytics, Yandex

Yandex Metrika Logo

Die Russen kommen! 😉 Yandex seines Zeichen russische Suchmaschine und Marktführer in Russland (noch vor Google) öffnet sein Web Analytics Tool Metrika der breiten Öffentlichkeit.

Yandex dominiert Suchmaschinenmarkt in Russland

Yandex dominiert Suchmaschinenmarkt in Russland

Wer sich mit dem russischen Suchmaschinenmarkt beschäftigt, kommt momentan nicht an der russischen Suchmaschine Yandex vorbei. Yandex dominiert den Suchmaschinenmarkt in Russland mit knapp 60% (Quelle: liveinternet.ru). Es gibt sogar einen eigenen PPC-Dienst namens Yandex.Direct. Kunden von Yandex.Direct haben die Möglichkeit über das Einbinden eines JavaScript Snippets zusätzliche Website-Statistiken zu empfangen und auszuwerten.

Wie einer Pressemitteilung von Yandex zu entnehmen ist, wird das Statistik- bzw. Web Analytics Tool nun unter dem Namen Yandex Metrika der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt (wie immer erst einmal in einer Beta-Version). Damit können nun auch erstmals Nicht-Yandex.Direct-Kunden den Service nutzen, um ihren Website-Traffic zu messen, das Besuchsverhalten zu analysieren oder die Effektivität der Werbekampagnen zu bewerten.

Im Gegensatz zu Google Analytics wirbt Yandex mit nahezu Echtzeit-Berichten. Die Website-Daten sollen schon nach 15 Minuten zur Verfügung stehen. Zur Bewertung des Besuchsverhaltens stehen mehrere vordefinierte Berichte (die gewöhnlichen Berichte über Besucher und Herkunft, aber auch demografische Berichte) sowie ein Conversion Tracking zur Verfügung. Über das Conversion Tracking lassen sich Website-Ziele definieren. Ein definiertes Ziel kann entweder das Erreichen einer bestimmten Webseite oder der Besuch von einer bestimmten Anzahl von Seiten sein. Genauso wie bei Google Analytics beträgt die Session-Time für einen Visit bzw. Besuch 30 Minuten.

Als zusätzliches Feature bietet Yandex Metrika noch eine Website-Überwachungs- bzw. Monitoring-Funktionalität (Website benötigt mehr als 100 page impressions pro Woche). Mit dieser wird die Website regelmäßig von einem Yandex-Bot überprüft und bei Problemen bzw. Nichterreichbarkeit wird der User per Email oder SMS benachrichtigt.

Das gute zum Schluss: Die Oberfläche ist komplett in russischer Sprache gehalten. Dies hat also gleich nochmal einen praktischen Lerneffekt bzw. trägt zur Sprachbildung bei. 😉 Wer Yandex Metrika nutzen möchte, muss sich zuerst einen Benutzer bei Yandex anlegen. Danach kann ähnlich wie bei Google Analytics ein Profil in Yandex Metrika angelegt werden.

Ich werde Yandex Metrika auf jeden Fall einmal hier einbauen, es mir anschauen und dann hier sicher noch einmal berichten. Eines kann ich schon vorweg nehmen: Meine ersten Testbesuche wurden wirklich ein paar Minuten nach dem Implementieren des Tracking Codes angezeigt.

Was haltet Ihr von Yandex Metrika? Kann das eine Alternative zu Google Analytics sein? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare!

Ein Post von http://www.sem-stammtisch-frankfurt.de/

Folge mir auf Twitter!

Weitere Beiträge von Bfri

Tags: ···

9 Kommentare bis jetzt ↓

  • Thomas (18 comments)

    Hi Birger,

    ich glaube, dass die kyrillische Schrift zunächst etwas abschreckend auf die meisten wirkt. Mir hast Du den Trick ja schon verraten, dass mit dem Google Translator die ganze Anwendung dann doch etwas vertrauter aussieht 😉

    LG, Thomas

  • Bfri (99 comments)

    Die ganze Anwendung kann nicht einfach übersetzt werden. Aber einzelne Navigationspunkte können mittels paste and copy und dem Google Translator übersetzt werden. Zusätzlich kann auch ein Blick in die Statusleiste des Browsers weiterhelfen: Die URLs der Berichte sind nämlich in englisch. 🙂

  • Andreas (6 comments)

    Welche Vorteile hat Metrika denn gegenüber Google Analytics?

    • Bfri (99 comments)

      Ich denke, der größte Vorteil ist, dass Du Russisch lernst. 😉

      Nein, Spaß beiseite. Es zeigt auch demografische Merkmale der Besucher an (Geschlecht, Altersgruppe). Dies funktioniert allerdings hier in Deutschland nicht wirklich, sprich es werden kaum Daten angezeigt.

      Es hat ein sehr schöne grafische Gestaltung über die Seitennavigation. So kann man sich von jeder Seite die vorherigen und die folgenden Seiten anzeigen lassen. Das ganze wird als eine Art Mind Map mit mehr oder weniger starken Pfeilen dargestellt und ich kann rein und raus zoomen.

      Auch lassen sich die einzelnen verwendeten URL-Parameter und auch die Parameter-Werte für die gesamte Site darstellen mit den entsprechenden Zugriffszahlen. So könnte man zum Beispiel feststellen, ob ein bestimmter Parameter hohe Zugriffszahlen hat, den man zum Beispiel über die Webmaster Tools ausschließen kann.

      Vielleicht sollte ich irgendwann mal ein paar Screenshots posten… 🙂

  • Sofawölfe Admin (1 comments)

    Naja, mein Forum hat den Bot automatisch gesperrt, weil er mehr als 60 Seitenaufrufe in der min. „verursacht“ hat.
    Der bleibt jetzt auch erstmal draußen.
    Ich bin mir auch nicht sicher ob das wirklich so ein „Vorteil“ ist das er schon nach ein paar min. die ersten Statistiken ausspuckt.

  • Carsten (2 comments)

    Hi, mal ´ne Frage… wir haben auf unserer Seite hin und wieder Code von Yandex im Quelltext? z.B.

    try { var yaCounter1696329 = new Ya.Metrika(1696329);
    yaCounter1696329.clickmap();
    yaCounter1696329.trackLinks({external: true});
    } catch(e){}

    usw.

    Dadurch erscheint oben im Browser immer russische Werbung.

    Frage. Wie oder wodurch kommt der da rein? Der Webmaster behauptet, er habe „nichts gemacht“. (Hacker, Dreamweaver-Plugin, Firefox-Plugin, oder sonstwas?

    Gruß und Danke

    • Bfri (99 comments)

      Hallo Carsten,

      das ist Teil des Tracking-Codes für das Webanalyse-Tool Yandex.Metrika wie ich es hier beschrieben habe. Es handelt sich hierbei nicht um schadhaften Code, sondern um etwas was bewusst eingebaut wurde (wie zum Beispiel ein Google Analytics-Code).
      Den Code haben wir auch hier auf dem Blog eingebaut, aber ich habe hier noch keine russische Werbung gesehen.

  • Friedhelm Schuldt (1 comments)

    Hallo Zusammen,
    beim Einsatz von Google Analytics hat sich in der nahen Vergangenheit Einiges in Sachen Datenschutz getan.
    So muss z.B. der User die Möglichkeit haben dieses sog. Verfahren zur Reichweitenmessung aktiv abwählen zu können, sodass kein Cookie gespeichert wird.
    Auch genügt es nicht mehr den Hinweis auf den Cookie irgendwo in den legal notes zu verstecken. Er muss „prominent“ auf der ersten Seite der Homepage platziert werden und darf nicht eher verschwinden, bis der User aktiv wird.
    Nachzulesen ist dies unter folgenden Links:
    http://www.ferner-alsdorf.de/?p=5919, oder http://www.datenschutz-hamburg.de/news/detail/article/beanstandungsfreier-betrieb-von-google-analytics-ab-sofort-moeglich.html. Gibt es in/für Russland auch solche Datenschutzbestimmungen und wie sieht dies bei Yandex.Metrika aus.
    Auf dieser Seite ist jedenfalls kein prominenter Hinweis auf eine Reichweitenmessung zu finden, obwohl dies in Deutschland schon Vorschrift ist.
    Könnten Sie mir oder kann mir igendjemand dazu eine qualifizierte Antwort geben.
    Danke und Gruß, Friedhelm Schuldt

  • halisden (1 comments)

    Also ich benuzte beides und der einzige richtige vorteil von yandex ist das man die externen links standart mässig hat, und das man teilweise auch sieht wieviel seiten der besucher auf der externen seite klickt.
    wem russich zu kompliziert ist das ganze gibt es auch auf türkisch wenigstens hat man da das alphabet…