SEM-Stammtisch-Frankfurt

Der Treffpunkt zu SEM, SEO, SEA im Rhein-Main-Gebiet

SEM-Stammtisch-Frankfurt

AdWords weitet die Verfügbarkeit des Search-based Keyword Tool (Sktool) aus

Am 22. April 2009 von Bfri geschrieben
Keine Kommentare · AdWords, Google, SEA, SEM

Wie der Google AdWords Blog heute veröffentlicht hat, wurde die Verfügbarkeit von Googles Search-based Keyword Tool (Sktool) auf weitere Länder ausgeweitet und um neue Features ergänzt.

Funktionsweise

Das Sktool ermöglicht es weitere relevante Keywords für seine AdWords Kampagnen zu finden, die bisher noch nicht genutzt werden. Dazu reicht es, die Website im Tool einzugeben. Google analysiert daraufhin den Inhalt und liefert weitere (möglichst relevante) Keywords, die bisher noch nicht in der Kampagne benutzt werden. Gleichzeitig werden zu den Keywords weitere Detailinformationen angezeigt:

  • Keyword-Kategorie
  • Geschätztes monatliches Suchvolumen
  • Wettbewerb als numerischer Wert von 0-10
  • Anzeigen-/Such-Anteil
  • Durchschnittlicher Gebotspreis für die 3 Top-Positionen
  • Passende Webseite zum Keyword

Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Website auch in einer AdWords Kampagne beworben wird und man in das jeweilige AdWords-Konto eingeloggt ist. Ansonsten werden nur ein begrenzter Anteil an Keywords und auch nicht alle Spalten angezeigt.

Neue Länder

Damit steht das Keyword-Tool nun neben den Ländern USA und Großbritannien auch in Australien, Kanada, China, Japan und Neuseeland zur Verfügung. In Deutschland ist das Tool leider noch nicht verfügbar oder nur mit Einschränkung nutzbar.

Neue Funktionen

Mit der erweiterten Verfügbarkeit hat Google das Sktool auch um zwei weitere Funktionen ergänzt:

Sprach- und länderspezifische Ergebnisse: Die Ergebnisse können jetzt auf bestimmte Sprachen und Länder begrenzt bzw. ausgerichtet werden. So lassen sich zum Beispiel nur Ergebnisse anzeigen, die für die Suche in Kanada und Australien relevant sind.

Filtern nach Anzeigen-/Such-Anteil: Die Filtermöglichkeiten wurden erweitert, so dass sich jetzt die Ergebnisse auch nach dem Anzeigen-/Such-Anteil filtern lassen. Damit ist es möglich, sich auf Keywords zu konzentrieren, bei denen man bisher noch keine große Sichtbarkeit in den organischen Ergebnissen hatte.

Habt Ihr das Search-based Keyword Tool schon genutzt? Berichtet von Euren Erfahrungen in den Kommentaren!

Ein Post von http://www.sem-stammtisch-frankfurt.de/

Autor:  Bfri ist seit mehreren Jahren im Online-Marketing-Bereich beschäftigt. Er ist mit den Themen Google AdWords und Google Analytics vertraut. Er ist zertifizierter AdWords-Spezialist, Top Beitragender im Google AdWords Hilfeforum und besitzt die Google Analytics Individual Qualification.


Folge mir auf Twitter!

Weitere Beiträge von Bfri

Tags: ······

0 Kommentare bis jetzt ↓

Es gibt bis jetzt noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar